39649 Peckfitz Gardelegen

Das Offroadgelände Wurzelsepp in Peckfitz auf einem ehemaligen Gelände der NVA, bietet auf fast 34 ha Offroad Fahrspaß für Fahrzeuge aller ART und für Fahrer fast jeden Alters. Es ist von Frankfurt am Main ca. 400 km entfernt. Fahrzeit je nach Verkehrslage knapp 5 Stunden. Bei der Anreise zur „Waldsiedlung 1“ gestaltet sich die Zufahrt bei einigen Navis als problematisch, da die Strasse nicht angezeigt wird. Google Maps kann alternativ verwendet werden. Die Anmeldung befindet sich links in einem gelben Container. Rechts gegenüber ist eine Haltebucht in der auch ein Gespann kurzfristig geparkt werden kann. Eine Voranmeldung im Internet verbunden mit einer Platzreservierung ist vorteilhaft, grade wenn ein Stromanschluß vorhanden sein muss.

Sofern ihr nicht daran gedacht habt eine Wimpel-Fahnenstange mitzubringen könnt ihr diese auch direkt dort erwerben.Aufgrund der besseren Sichtbarkeit für die Panzer und Trucks ist dies in Peckfitz Pflicht! Wer morgens übrigens frische Brötchen möchte, kann diese an der Anmeldung am Vortag bis 20 Uhr, für den Folgetag ab 8 Uhr bestellen.

Neben Camping auf dem Gelände besteht auch die Möglichkeit Hotelzimmer in einem ehemaligen NVA Gebäude zu buchen. Die Gemeinschaftssanitäranlagen finden sich hier auf den jeweiligen Etagen im Gebäude.

Befahrbar ist das Offroadgelände von 9 – 20 Uhr mit Quad, Minitrike, Jeeps, Oldtimer und Fahrzeuge Marke Eigenbau (auch ohne TÜV) sowie Panzer und Trucks. Alle Hindernisse sind für die weniger geübten Fahrer auch umfahrbar.

Das teils sehr sandige Gelände, bietet ultimativen Fahrspaß durch die vom Team des Offroadparks angelegten Strecken. Aber Achtung, die Strecken werden von Zeit zu Zeit aufgefüllt bzw. verändert um neue Herausforderungen zu bieten. Hierfür wird der Unternehmenseigene Bagger zum Einsatz gebracht.

Das Gelände ist mit einigen Wasserlöchern versehen, welche regelmäßig mit Brunnenwasser wieder aufgefüllt werden. Also wenn Ihr am Abend noch problemlos durchgekommen seid, solltet ihr die Wasserhöhe am nächsten Tag neu abschätzen. Am extremsten ist das letzte Wasserloch am Ende der Strecke am Festplatz. Für Quads recht einfach passierbar, wenn in der Mitte gefahren wird. Bei Jeeps schon etwas problematischer, weil diese in der Spur der Trucks und Panzer fahren müssen.

Im Wald sind viele Trails, welche durch eng nebeneinander stehende Bäume bei höherer Geschwindigkeit einen zusätzlichen Reiz bieten.

Der Schwierigkeitsgrad des Geländes kann für Quads und ATVs als durchschnittlich betrachtet werden. Für Jeeps, die die spitzen Sandhügel der Buckelpisten überqueren wollen, besteht schon eine größere Herausforderung, da des öfteren aufgesetzt wird. Auf der Strecke haben es während unserer Anwesenheit nur zwei Jeeps geschafft sich auf die Seite zu legen.

Obwohl der Boden überwiegend sandig ist und sich die Verschmutzung der Fahrzeuge in Grenzen hält, wird der Eine oder Andere am Abend gerne sein Fahrzeug reinigen wollen. Ein kleiner Makel ist hier in puncto Fahrzeugwäsche gegeben, da nur ein münz-betriebener Hochdruckreiniger (Wertmünzen sind an der Anmeldung erhältlich) zur Verfügung steht. Bei hohem Andrang kann sich die Wartezeit auf bis zu 2 Stunden erhöhen. Hier sehe ich noch Nacholbedarf.

Der Campingplatz ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, einsehbar in einer farbigen Geländeübersicht. Hier sollte bei der Auswahl darauf geachtet werden ob Strom benötigt wird, oder nicht. Die Plätze H1-H4 und W1-W4 sind (Stand.04.10.) ohne Strom. Das Stromnetz ist neu und bietet je Steckdose (Standard. Kein Adapter erforderlich) eine Absicherung mit 16A. Starkstrom ist ebenfalls möglich. Der Verbrauch wird nach KW abgerechnet. Bei Anmeldung ist eine Sicherheitshinterlegung von 20 Euro erforderlich, welche mit dem Verbrauch verrechnet wird.

Ein klasse Service ist, das kostenlos Feuerholz zur Verfügung gestellt wird. Ein Beil sollte mitgebracht werden, da das Holz nicht gespaltet ist. Da kein offenes Feuer erlaubt ist, kann bei der Anmeldung, gegen Hinterlegung des Personalausweises eine Feuerschale geholt werden.

Über das ganze Gelände sind ausreichend Dixi Toiletten verteilt, die täglich geleert und gereinigt werden. Normale Toiletten finden sich hinter der Anmeldung in Containern, ebenso wie drei Duschcontainer für Damen und Herren. Ein dickes Lob an dieser Stelle an das Team. Die Toiletten und Duschen werden fast im Stundentakt gereinigt und waren die bisher saubersten, die ich auf einem Offroadgelände gesehen habe. Frischwasser kann hier ebenfalls abgefüllt werden. Für Chemietoiletten ist eine Entsorgungsstelle verfügbar.

Nachts patrouilliert der Sicherheitsdienst. Regelmäßig werden die Armbändchen kontrolliert um auszuschließen, dass sich Tagesgäste unberechtigter Weise auf dem Campingplatz niedergelassen haben.

Bezüglich der Verpflegung sollte auf Selbstversorgung geachtet werden. Wer mal was vergessen hat, kann in der Nähe, ca. 5 km entfernt, bequem in einem EDEKA Markt einkaufen. Es war auf dem Festplatz, rechts neben der Einfahrt zum Gelände zwar eine Grillstation und eine Getränkeinsel vorhanden, ob diese allerdings auch an weniger frequentierten Wochenenden vorhanden sind ist fraglich.

Fazit: Das Team von Anna gibt hier alles um den Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich und so interessant wie nötig zu gestalten. Wir werden nächstes Jahr auf jeden Fall wiederkommen und empfehlen das Offroadgelände gerne weiter. Wer Fragen hat, kann uns gerne anschreiben.

Ein paar Bilder und Videos haben wir hier zusammengestellt: Google Bilder

Weitere Infos findest du unter https://www.wurzelsepp-peckfitz.de/

Offroad Gelände Wurzelsepp Peckfitz

Anna Schulze-Kämpny
Waldsiedlung 1
39649 Gardelegen

Telefon: +49 39082 933825
E-Mail: info@wurzelsepp-peckfitz.de

N52° 31′ 5.65“ E11° 10′ 32.27“

Gefällt mir:

Schreibe einen Kommentar

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Whatsapp