Das Quad – Geschichte und Entwicklung

Das erste Quad, oder quadähnliche Vehikel, also das sogenannte Ur-Quad, welches motorisiert war, wurde Ende des 19. Jahrhundert (1898/1899) von Royal Enfield gebaut. Es trug den Namen „Quadricycle“. Es bestand aus zwei durch einen Rahmen verbundene Fahrräder mit einem im Heck angebrachten Motor. Das Quadricycle wurde von einer Person gesteuert. Für einen Mitfahrer war im vorderen Bereich ein Sitzplatz vorhanden. Das von Henry Ford 1896 entwickelte Quadricycle wird in einigen Berichten fälschlicherweise als das Ur-Quad bezeichnet. Es handelt sich jedoch vielmehr, um das Ur-Side-by-Side Fahrzeug, da die Personen nebeneinander sitzen, in jedem Fall aber war es der Vorläufer zum ersten gasbetriebenen Auto.

Das erste Quad

Das erste nicht motorisierte Quadricycle wurde erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts auf einer Messe in New York ausgestellt. Hierzu sind leider keine Bilder mehr auffindbar. Nachfolgendes Bild zeigt ein Quadricycle aus dem Jahr 1885 mit zwei Hochrädern, welche miteinander verbunden wurden. Hinten und vorne wurde zur Stabilisierung jeweils ein kleines Rad angebracht. Das vordere Führungsrad erfüllte zusätzlich die Aufgabe der Lenkung.

Das erste Quad ohne Motor

Das erste in Deutschland gefertigte Quad wurde 1962 von der Zweirad-Union für den land- & forstwirtschaftlichen Betrieb hergestellt. Später auch für die Bundeswehr von der Fa. Faun weiterentwickelt. Es war verhältnismäßig leicht sowie klappbar und wurde als Kraftkarren (Kraka) bezeichnet. Der Motor hatte einen Hubraum von 400 ccm mit einer Leistung von 16 PS.

Das erste Quad, welches in der Optik mit gegenwärtigen Modellen vergleichbar ist, war die Suzuki LT 125 welche 1982 nach dem Ende der Ära des Tricycles eingeführt wurde. Dieses Quad hatte 124 ccm mit knapp 11 PS

Gefällt mir:
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com