Quad Tour in den italienischen Westalpen (Seealpen) vom 01. – 08.09.17

Wie bereits avisiert, wollten wir euch von unserer Tour in den Seealpen (südliche Westalpen) in Italien berichten. (Militärstrassen geöffnet: 1 Juni bis 31 Oktober (abhängig von der Strecke). Ab November Skigebiet. In Stichpunkten zusammengefasst: atemberaubende Landschaft, kilometerlange Militärstrassen und ein super Campingplatz mit hervorragendem italienischen Restaurant. Der Name des Campingplatzes ist „Gran Bosco“ und liegt zwischen Oulx und Salbertrand.

Planung:

Für die Vorbereitungen haben wir zwei Abende benötigt. Neben der Erarbeitung einer Liste, was wer mitnehmen sollte, galt es auch den entsprechenden Transport hinsichtlich der Anhänger zu organisieren. Wir hatten einen Ford Mondeo mk5 2,0l (Andi) mit einem Quad. Hier war die Organisation schnell abgeschlossen, und ein Auto mit drei Quads (Mugi, Caro, Stefan), was die Sache anfangs kompliziert machte, da ein preiswerter und ausreichend dimensionierter Anhänger gefunden werden musste. Als Zugfahrzeug diente ein Passat Variant 2,0 l Diesel, welcher einen 800 kg Anhänger (Leergewicht) + 3 Quads und Zubehör ziehen musste. Wir kamen beim gesamten Gespann bis an die Grenzen des zulässigen Höchstgewichts, sowohl vom Fahrzeug selbst, wie auch vom Anhänger. Von der Zugkraft her, war der Passat ausreichend. Es sollte nicht schneller als 100 km/h gefahren werden, da die Stabilität des Gespanns bei diesem Gewicht nicht die beste war.

Wir empfehlen am Abend vorher in Ruhe zu laden. Für uns war das ein großes Glück, da wir einige Sachen auf den kleinen Hänger umladen mussten, um das zul. Gesamtgewicht des Passats nicht zu überschreiten, bzw. keinen Millimeter Stauraum mehr im Fahrzeug hatten.

Abfahrt:

Die Abfahrtzeit war am 01.09.17 um 3.20 Uhr in Ober-Mörlen, die Ankunft am Campingplatz um 15.30 Uhr. Die gesamte Strecke beträgt ca. 815 km, Pausen wurden ca. alle 1,5 Std. eingelegt. Routeninfo von Frankfurt aus nach Gran Bosco: Diese Route ist übrigens hängerfreundlich, also keine steilen, oder langen Steigungen.

 

Ein Paar wichtige Tipps:

  • Bitte beachtet, dass in der Schweiz für Tempo 100er Hänger, nicht Tempo 100 gilt, sondern nur Tempo 80. Da die Geldstrafen in der Schweiz sehr hoch sind, sollte unbedingt darauf geachtet werden.
  • Bitte legt das Sicherheitsbremskabel des Anhängers nicht nur über die Anhängerkupplung, sondern hängt den Haken auch in die zuständige Aussparung and der AHK ein. Ist in der Schweiz Pflicht, sonst wird’s teuer.
  • Warnweste, Verbandskasten und Warndreieck müssen direkt greifbar und nicht unter mehreren Koffern vergraben sein.
  • Wer etwas schneller wie 80 km/h in der Schweiz fahren möchte, sollte besonders in Genf am Flughafen auf den Blitzer in der Tempo 80 Zone im Tunnel/Unterführung achten.
  • Mautkosten in Frankreich können an den Schranken bequem per Kreditkarte bezahlt werden.
  • Beim Tunnel Routier du Frèjus (A43) von der französischen Grenze nach Italien immer gleich Hin- und Rückfahrt buchen, wenn man innerhalb von 7 Tagen wieder zurückfährt (ist wesentlich billiger). Bewahrt das Ticket gut auf und legt es an einem Ort ab, wo man es bei der Rückfahrt gleich griffbereit hat.
  • Aufgrund des Höhenunterschiedes sollte im Vorfeld darauf geachtet werden, dass die Bremsflüssigkeitsbehälter der Quads dicht sind, sonst drückt die Flüssigkeit heraus und kann die Verkleidung beschädigen.
  • Bei den im September vorhandenen Temperaturen empfiehlt es sich entweder ein Samsung Smartphone mit dabei zu haben, oder sein iPhone möglichst in Körpernähe zu tragen, damit sie sich aufgrund der Kälte nicht abschalten. Sorry Apple, das geht gar nicht!
  • In Italien gibt es spezielle Toiletten, in welchen das Geschäft in der Hocke verrichtet wird. Wer damit nicht klar kommt, sollte eine Campingtoilette mitnehmen. Abgesehen davon, werden diese Hocksitztoiletten sehr oft als Pissoirs missbraucht, was die Toilette nachher, aufgrund der vielen Sprenkler und Spritzer nicht mehr benutzbar macht. Es gibt zwar auch normale Toiletten, diese sind aber sehr rar und entsprechend frequentiert.

Das Hock-Klo

Unsere Touren:

Insgesamt haben wir 6 größere Ausfahrten unternommen. Die nachfolgende Berechnung der Kilometer erfolgt vom Campingplatz aus plus das anfangs unvermeidliche Verfahren. An dieser Stelle übrigens vielen Dank an unseren Tourguide Andi, der uns immer perfekt geführt hat.

  • Quad-Tour am 03.09. zum Forte Jafferau, eine bedeutende Festung, welche Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.Ein Highlight ist der Tunnel = Galeria Monte Seguret, ist von den Behörden jedoch an den Eingängen teilweise zugeschüttet, was für versierte Quad- oder Endurofahrer jedoch kein Problem darstellt. Die Sperrung ist übrigens nicht ohne Grund. Der Tunnel ist einsturzgefährdet. Wir hatten das leider erst zu spät festgestellt^^.  Streckenlänge ca. 73 km. Höchster Punkt 2815 m. Empfehlung: Einfahrt in das Militärstrassengebiet über die „Strada Militare Fenil-Pramanda-Föens-jafferau in Salbertrand“*.
  • QUAD-Tour am 04.09. zum Lago Nero mit einer Gesamtlänge von 78 km, höchster Punkt 2204 m. Dieser See ist ein bekanntes Ausflugsziel und ist daher entsprechend frequentiert. Auch von Wanderern. Es empfiehlt sich Rücksicht zu nehmen um überdimensionierte Staubwolken zu vermeiden. Hier gab es aufgrund eines Abstechers über eine „Buckelpiste“ den ersten Schaden. Die Aufhängung eines Nummernschildes hatte sich verabschiedet. Gut wenn dann Kabelbinder vorhanden sind. Nach stundenlanger Fahrt über grasgrüne Skipisten sind wir abschließend im Chalet Monsoleil gelandet, wo eine Kleinigkeit gegessen werden kann. Der Tag endete mit einer Flussfahrt in der Nähe vom Campingplatz im Flutüberlauf eines Staudammes.
  • QUAD-Tour am 05.09. über den Passo, della, Mulattiera mit einer Tourenlänge von 52 km. Höchster Punkt 2405 m. Wer hier früh genug losfährt und sehr wachsam ist, kann ab und zu Murmeltiere sehen. Das letztes Stück auf dem PdM ist eine alte Kaserne. Sie ist begehbar und kann auch als Übernachtungsmöglichkeit genutzt werden. Sie ist trocken, aber ein wenig zugig. Der Bunker unterhalb der Kaserne ist leider gesprengt. Die Zufahrt zur Kaserne erfolgt über einen schmalen Grat durch Geröllfelder (kein Side by Side, oder Jeep möglich). Die Einfahrt zum Pass ist über Bardonecchia oder von Beaulard aus möglich.
  • QUAD + Side-by-Side Tour am 06.09. zum Pass Col De Sommellier auf dem auch noch die Reste eines Gletschers zu finden sind sowie ein Aussichtspunkt an der Grenze zu Frankreich. Die Gesamtlänge der Tour beträgt 88 km. Der höchste Punkt liegt bei 3200 m. Hier empfiehlt es sich auch im Sommer etwas Wärmeres zum Anziehen mitzunehmen. Die letzten Kilometer zum Gletscher führen durch Geröllfelder. Wie sich jeder vorstellen kann, liegen auch sehr viele Steine auf den Wegen. Umso erstaunlicher ist es, dass auch viele Vans mit normalen Fahrwerk und Straßenbereifung unterwegs sind. Am Ende der Tour sollte eine Rast beim Wasserfall am Rifugio Scarfiotti eingeplant werden. Diese Stelle bietet sich auch für ein Picknick an. Auf der Rückfahrt ging es am Staudamm Lago di Rochemolles entlang zurück zum Campingplatz. Einfahrt zur Militärstrasse sollte über die Stadt „Bardonecchia“ Strasse: Strada per Rochemolles erfolgen.
  • QUAD-Tour am 07.09. auf der Assietta Kammstrasse / Panoramastrasse. Diese Tour eignet sich perfekt um den Urlaub ausklingen zu lassen. Die Gesamtlänge ist 135 km. Der höchste Punkt 2531 m. Es finden sich mehrere Aussichtspunkte und eine Einkehrmöglichkeit in der Mitte der Strecke „Casa Assietta“. (Öffnungszeiten in der Saison beachten). Die Straße ist leider stark befahren, was bei trockenem Wetter erhebliche Staubwolken entstehen lässt. Sie wird auch viel von Mountainbikern benutzt. Edelweiß findet sich rechts und links vom Weg. Die Zufahrt zur Panoramastrasse erfolgt über das Olympiadorf (Winterspiele 2006) Sestriere (2033m)

Wir haben in unserer Dokumentation der Touren bewußt auf eine zu ausführliche Beschreibung verzichtet. Wenn ihr noch mehr Informationen benötigt empfehlen wir euch das Tourenbuch zu kaufen. Hier steht alles drinnen was ihr wissen müsst um eure Touren erfolgreich zu planen. Hier findet Ihr noch mehr Bilder unserer Touren.

Noch ein paar Details zum Campingplatz Gran Bosco:

  • Sprache: Englisch, oder Italienisch, sehr freundlich
  • Sauber und gemütlich
  • Strom (Adapter nicht vergessen)
  • Chemietoilettenentleerungsmöglichkeit
  • Spülraum, Duschen (Räume beheizt)
  • Spitzenpizzeria auf den Campingplatz (abends Reservierung erforderlich)
  • Lage sehr gut. Fluss in der Nähe, welcher mit Quads befahren werden kann. Siehe auch unser Titelbild fon quad-x.de.
  • Saisonal, Offroad-Begeisterte mit Camper. Viele Quads, Motorradfahrer, aber auch Jeeps, Side-by-Side und Mountainbiker
  • Nachteil: Wie am Anfang schon erwähnt nur die Hocksitztoiletten und nur je zwei normale Toiletten (Herren und Damen). Ist für den Einen oder Anderen sehr gewöhnungsbedürftig.
  • Temperaturen im September wetterabhängig. Kann nachts und auf den Bergen schon mal unter 0 Grad fallen. Empfehlung: Heizgeräte mitnehmen.

Heimfahrt:

Nach einem mehrstündigen Abbau erfolgte die Heimfahrt am 08.09.2017 um 9.50 Uhr. Ankunft am 09.09.17 um 0.20 Uhr in Ober-Mörlen. Wer freitags fährt sollte übrigens mehr Zeit einplanen, wir standen z.B.: nur in Basel ca. 1 Std. im Stau.

 

Zu den Kosten (Sept. 2017):

Treibstoff:

Mugis Auto: 10,6 l/100 = 172,78 l auf 1630 km = 193,51 EUR (Ø 1,12€/l)

Andis Auto: 6,6 l/100 = 107,58 l auf 1630 km = 120,49 EUR (Ø 1,12€/l)

Quads für 6 Tage: 302 EUR (3 Renegades (570/800/1000) + 1 Polaris Sportsman 570 X2)

Anhänger:

Anhänger groß (3 Quads) 420 EUR

Anhänger klein (1 Quad) 120 EUR

Mautkosten:

Jahresvignette CH 78 EUR (2 PKWs mit Anhänger)

Frankreich 50 EUR (2 x Hin- und Rückfahrt je Gespann)

Tunnel:

Routier du Frèjus 54,30 € hin und zurück.

Campingplatz:

518 EUR mit 2 PKW, 3 große Zelte + 1 Vorzelt, 4 Personen. www.campinggranbosco.it

Verpflegung für 4 Personen 360 EUR

Wir hoffen euch mit unserer Dokumentation einen kleinen Einblick gegeben zu haben, wie ein schöner Urlaub mit reichlich Offroad-Erfahrungen zu verbinden ist und alles auf offiziell freigegebenen Strecken.

Solltet Ihr Fragen haben, könnt ihr uns gerne kontaktieren. Wir helfen gerne weiter.

Gefällt mir:
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com